Fleisch / Meat

Kürbis und Filetsteak / Pumpkin and Steak

Kein richtiges Kürbisgulasch, sondern eine gebackene Variante von Hokkaido Kürbis gab es diesmal als Beilage zum Filetsteak. Die Zubereitung ist einfach und vor allem zeitsparend. Eigentlich wird nur die Aufheizphase des Ofens genutzt, in dem die Steaks nach dem grillen noch durchziehen sollen. Anders ausgedrückt, ich bin meistens ziemlich faul. Warum nicht auch mal beim Kochen?

(click here for english version!)

Steaks mit Kürbis und Kartoffeln

Zunächst mal ein Blick auf die Zutaten

Wie immer verschaffen wir uns mal einen Überblick über die verarbeiteten Zutaten. Da braucht es diesmal nicht viel: Neben den Steaks eben der Kürbis, Petersilie, Kartoffeldrillinge, kleine Champignons, Rucola-Kresse und zwei Schalotten. Dazu noch etwas Olivenöl, Meersalz und schwarzen Pfeffer aus der Mühle, und getrockneten Rosmarin.

Steak und Kürbis Zutaten

Es beginnt natürlich mit den Kartoffeln

Die Kartoffeln werden für etwa 20 Minuten vorgekocht. Sie sollen später noch in der Pfanne geröstet werden, und werden mit Schale serviert. Wer das nicht mag, kann natürlich auch geschälte Kartoffeln mit Rosmarin in Öl anbraten.

Vorgekochte Kartoffeln

Die vorgegarten Kartoffeln warten allerdings auf ihren Einsatz, bis das Fleisch im Ofen ist. Diese Zeit reicht auch, um die Kartoffeln in der Pfanne zu rösten.

Kürbis, dieses Mal gebacken, und die Steaks

Der Kürbis wird abgewaschen und in Würfel geschnitten. Mit etwas Olivenöl und Meersalz und Pfeffer kommt es in den Ofen, der auf 150° C eingestellt wird und nun ca. 20 Minuten vorheizt für das Fleisch. In dieser Zeit wird auch der Kürbis gar.

Kürbis zum backen

Parallel zur Aufheizzeit des Ofens werden die Pilze gesäubert und geschnitten, um dann in der Pfanne mit den beiden in Streifen geschnittenen Schalotten angebraten zu werden.

Gebratene Champignons

Die Grillpfanne ist natürlich jetzt auch schon im Einsatz und die gepfefferten und nur leicht gesalzenen Steaks werden von beiden Seiten etwa 3 Minuten angebraten. Die Champignons werden dem Kürbis zusammen mit gehackter Petersilie hinzugefügt, wenn das Fleisch in den Ofen kommt und die Temperatur auf 120 Grad herunter genommen wird. Der Kürbis gart noch nach, das Fleisch wird perfekt rosa.

Filetsteaks

Im Ofen fügt sich der Kürbis mit den Pilzen zusammen und die Steaks ruhen dort für 15 Minuten.

Steaks im Ofen

Noch eine viertel Stunde Geduld! 😀

Als zusätzliche Beilage habe ich die restliche Petersilie mit etwas Öl und einer guten Handvoll geriebenem Parmesan zu einem Pesto verarbeitet, das prima mit den Kartoffeln und dem Kürbis zusammenpasst.

Petersilienpesto

Während das Fleisch im Ofen ruht, werden die Kartoffeln knusprig mit Rosmarin angebraten.

Rosmarinkartoffeln

Beim Servieren salze ich die Steaks wie immer mit Murray River Salz, ich mag zu rotem Fleisch diese zerschmelzenden Pyramidenförmigen Salzflocken besonders gern. Zum Kürbis kommt noch die frische Rucola-Kresse. Alles in allem, zutiefst befriedigend 🙂 

Gebackener Kürbis und Steaks


English version:

Pumpkin with Filet steak and roasted potatoes

This time a side order with the steaks, it was not really a pumpkin stew, but a kind of backed Hokkaido pumpkin. The preparation is very easy and time saving. Actually the time to heat up the oven for the meat is used to get the pumpkin done. To say it in other word, most of the time I am quite lazy. So why not when cooking, too?

Let’s have a look on the ingredients

As always, let’s get an overview on the ingredients we will use. It’s not a lot this time: Beside of the steaks, it’s the pumpkin, parsley, small potatoes, little button mushrooms, rocket-cress and two shallots. In addition a little bit of olive oil, sea salt, some grinded black pepper seeds and dried rosemary.

It starts with the potatoes, naturally

The potatoes get boiled for about 20 minutes. They will be roasted later on, and served in the skin. Who doesn’t like that, can have the potatoes peeled and fried with some dried rosemary. They have to wait to be used until the meat goes into the oven; the time for the steaks in the oven is enough to roast them nicely.

SteakKürbisMosaic1

Pumpkin, baked – and the steaks

Wash off the pumpkin and cut it to cubes. With some olive oil and black pepper and sea salt it goes to the oven, which is set to 150° C or 300° F. For about 20 minutes the oven heats up for the steaks and within that time the pumpkin cubes are done.

In parallel, the button mushrooms are fried in a pan with the two shallots that have been cut to fine stripes. The grilling pan is heated up and the steaks are grilled from both sides for about 3 minutes. The mushrooms are mixed with the pumpkin together with chopped parsley, when the steaks go to the oven to rest there at 120 ° C (250° F) for 15 minutes.

SteakKürbisMosaic2

As an additional garnish, I used the leftover parsley together with a hand full of parmesan and some olive oil, to produce a pesto from it. This goes well with the potatoes and the pumpkin. While the steaks rest in the oven, the potatoes are roasted with the dried rosemary.

When serving, I always use some Murray River Salt. I like these tenderly melting pyramidal salt flakes a lot with red meat. On top of the pumpkin, we have the rocket-cress as a fresh garnish. All in all, that’s quite satisfying 🙂 …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s