Gerichte

Kreolisches Chutney / Chutney creole

Ein Chutney aus Mango, Melone und Tomate mit feiner pfefferiger Schärfe und einer erstaunlichen Aromen-Kombination, zum Schwertfischsteak absolut perfekt. ♦ A chutney from mango, melon and tomato, absolutely perfect with the sword fish steak, having this fine pepperiness and rich combination of aromas. (click here for english version!)

Schwertfischsteak und Chutney

Mango-Melone-Tomaten Chutney mit kreolischer Würzpaste

Fruchtaromen und würzige Zutaten werden kombiniert mit Kräuterfrische und leichter Süße. Das passt zum Schwertfisch extrem gut. Aber auch zu gegrilltem Schwein oder zu Huhn kann ich mir dieses Chutney gut vorstellen.

Chutney Creole Ingredients

Ich gebe dieses Mal ganz bewusst keine sehr exakten Mengenangaben, da man selbst ein bisschen variieren kann und auch gern soll. In Klammern die Angaben zu den von mir verarbeiteten Mengen als Richtwerte. Man kann von dem Chutney auch größere Mengen herstellen, heiß abgefüllt in ein dichtes Schraubglas kann man es sicherlich für etwa drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Wer es länger konservieren möchte, muss es korrekt pasteurisieren.

  • Reife Mango (hier: etwa eine halbe Frucht)
  • Cantaloupe-Melone (hier: etwa eine Viertel Frucht)
  • Tomaten (hier: eine halbe)
  • Frühlingszwiebeln
  • 2 kleine rote Chilis
  • Frischer Koriander mit Wurzeln
  • Galgant (ca. 2 cm)
  • Grüner Pfeffer (8 Körner)
  • Pimentkörner (3 Körner)
  • Koriandersaat (ca. ein halber Teelöffel)
  • Zitronengras (ein Stängel)
  • Macis (Haut der Muskatnuss, auch als Muskatblüte bezeichnet)
  • Brauner Zucker
  • Etwas Olivenöl

Fein gewürfelt, kraftvoll gewürzt

Die Früchte werden in kleine Würfel geschnitten. Fein geschnittene Frühlingszwiebel (der weiße Teil) wird im Öl leicht angeschwitzt. Etwa die Hälfte der Mango-Würfel und der Melonenstücke kommen hinzu, auch der braune Zucker (auf meine Menge etwa ein gehäufter Teelöffel). Alles zusammen kocht ein wenig ein und das Obst wird weich.

Chutney 3

Im Mörser wird eine Würzpaste aus den anderen Zutaten hergestellt. Vom Koriander etwa die Hälfte zurückbehalten, er wird am Schluss als frisches Grün kleingehackt dem Chutney hinzugefügt. Für die Paste werden zunächst Zitronengras (davon nur der saftige Teil, ohne das holzige Ende und das strohige Grün), Korianderwurzel und Chilis sowie Galgant sehr fein geschnitten. Von der Macis braucht es nur eine kleine – die auf dem Bild gezeigte Menge dient mehr zur Veranschaulichung, wie diese Fruchthüllen der Muskatnuss aussehen. Zuviel davon wäre aber im wahrsten Sinne zu viel des Guten.

Chutney Gewürze 1

Die anderen Gewürze (Pfeffer, Piment, Koriandersaat) werden angeröstet, bevor sie zusammen mit geschnittenem Koriandergrün und der zerbrochenen Macis mit in den Mörser wandern. Alles wird gut zerstoßen und vermahlen, wenn die Masse schon gut zerkleinert ist zwei Esslöffel Olivenöl hinzufügen und damit alles zu einer noch feineren, pastösen Würzmasse verarbeiten. Der Duft sagt dabei schon einiges über die Würzkraft aus.

Chutney Mörser 2

Gegen Ende der Kochzeit von etwa 15 bis 20 Minuten werden die restlichen Mango, Melonen und Tomatenstücke mit dem frischen Koriandergrün zusammen in das Chutney eingerührt und auch noch erhitzt. Das Chutney wird mit ein bis zwei Teelöffeln der Würzpaste abgeschmeckt – lieber nach dem einrühren des ersten Löffels mal probieren, und nach Geschmack mehr hinzugeben.

Die Würzpaste hält sich mit Öl abgedeckt noch ein bis zwei Tage im Kühlschrank, und kann zum Beispiel zum marinieren von Hühnchen genutzt werden.

Schwertfischsteak auf und mit Chutney, dazu Korianderreis

Das Kalbfleisch des Meeres, kurz gegrillt, mit exotischem „langem Pfeffer“ gewürzt. Dazu das fruchtig-scharfe Chutney und Reis mit untergerührtem Koriander. Grillzwiebelchen und Pak choi runden das ganze ab.

Sword fish with Chutney

(hier klicken um zum Ende zu springen…)


English version:

Schwertfischsteak und Chutney

Mango melon tomato chutney with spicy creole paste

Fruity aromas are combined with fresh herbs and tender sweetness in this spicy paste. This fits so well with the sword fish steak. But also in combination with grilled pork or with chicken I can imagine this chutney very well.

Chutney Creole Ingredients

By purpose I didn’t write down exact amounts of the ingredients this time. You can vary a bit as you wish, and maybe you want to do bigger amounts. In parenthesis, there are the amounts I used as a kind of hint. If you do bigger amounts and fill them to a glass with tight cap, you can store it maybe two or three days in the fridge. Who wants to keep it longer, has to pasteurize it accordingly.

  • Ripe mango (here: a half one)
  • Cantaloupe-Melon (here: a quarter of it)
  • Tomato (a half one)
  • Spring onion
  • 2 small red Chili
  • Fresh Asian parsley with its roots
  • Galangal (about 2 cm)
  • Green pepper (8 seeds)
  • Pimento (3 seeds)
  • Seed of Asian parsley (about half a tea spoon)
  • Lemon grass (one stalk)
  • Macis (the peel of a nutmeg, often called nutmeg flowers)
  • Brown sugar
  • Some Olive oil

Fine cut, spiced powerful

The fruits are cut into small cubes. Finley cut spring onion is sautéed in some Olive oil, then half of the mango and melon goes into the pot as well. Add the brown sugar (a good tea spoon) and let everything melt together and get soft.

Chutney 3

In the mortar a paste from the other ingredients is created. About half of the fresh Asian parsley goes there, the other half is used later to finish the chutney. For the paste, first the lemon grass (use only the juicy part without the wooden end and the straw-like thin top), the parsleys root, the galangal and the chili are chopped fine. From macis you will only need a little; one small flower is enough. The picture shows some more just for visualization how these fruit peels of the nutmeg look like. Too much of it would be overdone.

Chutney Gewürze 1

The other spices (pepper, pimento and Asian parsley seed) are dry roasted before adding to the mortar together with the fresh Asian parsley and the broken macis flower. Grind and process everything well, and add two table spoons of oil to make it a nice, homogeneous paste. The scent of it will tell you a lot about its spice power already.

Chutney Mörser 2

At the end of the cooking time of about 15 to 20 minutes, the second part of the fruits and the tomato cubes are added. Also chopped fresh Asian parsley and the spice paste is now stirred into the chutney. With the spice paste, use one tea spoon first, and check for the taste, maybe add another tea spoon full of it as you wish.

The paste will keep fresh covered with some oil for two more days in the fridge. You can use it to marinade chicken.

Sword fish steak on and with chutney and rice with Asian parsley

The veal meat of the sea, shortly grilled and spiced with exotic „long pepper“, comes together with the fruity-pepper hot chutney and some rice with herbs. Grilled spring onion and Pak choi complete the meal.

Sword fish with Chutney

Teilen und Kommentieren:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s